Das Schloss La Bastie d'Urfé

am 8. März 2019 | mit 0 Kommentaren

Das Schloss La Bastie d'Urfé wurde im sechzehnten Jahrhundert im Renaissancestil auf Initiative von Claude d'Urfé von italienischen Künstlern entworfen.

Von der Steingrotte über die malerische Sphinx bis hin zu den Gemälden der Kapelle beherbergt das Schloss La Bastie d'Urfé viele Schätze der Renaissance. Seine Gärten laden zu ausgiebigem Flanieren ein.

Das Schloss La Bastie d'Urfé steckt voller ungewöhnlicher Kreationen: weiße Wände, eine nach außen offene Galerie, der steinerne Saal, der mit mythologischen Darstellungen aus Kieselsteinen, Muscheln und Sand geschmückt ist, die mit Stuck, Gemälden und Steingut und Wandteppichen verzierte Kapelle.

Der Garten verfügt über geometrische Blumenbeete aus Buchsbaum und Eiben und beherbergt einen weißen Marmorbrunnen unter einem Rundbau.

Im Herzen der Ebene von Forez in Saint-Etienne-le-Molard baut Claude d'Urfé im 16. Jahrhundert ein Juwel der zeitgenössischen Renaissance-Architektur. Claude d'Urfé ist Gerichtsvollzieher von Forez und einer der Verwandten von König François dem Ersten. Auf Reisen in Italien entdeckt er den neuen Modetrend der Renaissance und steht wie auch König François der Erste unter ihrem Bann. Während François der Erste im Loire-Tal in Blois und Chambord einzigartige Gebäude errichtet, übernimmt Claude d'Urfé die Überreste einer alten Familienfestung in der Ebene von Forez und verwandelt sie in ein wunderschönes Lustschloss.

Sein Enkel, Honoré d'Urfé, gewinnt zu Beginn des 17. Jahrhunderts an Bekanntheit, als er „L'Astrée“ veröffentlicht, den ersten Flussroman der französischen Klassik, der europaweit gefeiert wird. Er war stark inspiriert von der Forez-Ebene und vor allem von dem Chaêtau de la Bâtie d'Urfé, in dem er seine Kindheit verbrachte. In seiner Arbeit platziert er die Handlung an die ihm bekannten Orte von Forez. Und auch das Schloss La Bâtie d'Urfé findet seinen Platz in dem Werk, insbesondere der Brunnen Fontaine de la Vérité d’amour, den man auch heute noch im Schlossgarten bewundern kann.

Das Schloss ist mittlerweile im Besitz des Bezirksrates der Loire, wurde mehrfach restauriert und ist für Besucher geöffnet. Der Zugang erfolgt über eine kleine Landstraße. Es ist schwer vorstellbar, dass sich am Ende dieser Straße versteckt hinter Bäumen ein so wunderschönes Schloss befindet, das mit seiner Architektur beeindruckt. Die mit Kalk gewaschenen Wände strahlen in einem makellosen Weiß. Auf der rechten Seite befindet sich eine elegante Galerie im italienischen Stil mit geriffelten Säulen. Der Zugang wird von einer rätselhaften Sphinx bewacht. Der weitläufige italienische Garten ist während der Öffnungszeiten kostenlos zugänglich. Am Eingang des Anwesens befindet sich zudem ein Restaurant, ideal für Familienessen.

Einmal im Jahr findet auf dem Hof das Estival de la Bastie statt, ein kulturelles Programm aus Theater, Tanz und Musik für Jung und Alt.

Übernachtungstipp:

Die Campingplätze Camping l'Orée du Lac, Camping de L'Orangerie du domaine de Giraud, Flower Camping de Mars, Camping d'Arpheuilles und Camping de l'Aix liegen ideal, um diese Sehenswürdigkeit zu besichtigen. Stellplätze für Wohnwagen, Wohnmobil und Zelt sowie Mobilheime können direkt auf Ucamping.com gebucht werden.

Mehr Infos zu den Campingplätzen in Loire erhältst Du auch auf der Webseite Loire Tourisme.

Zur Übersicht der Top 10 Sehenswürdigkeiten in Loire, Frankreich

Ähnliche Beiträge

Eine Frage? Alle Felder mit einem * sind Pflicht
Error al enviar el comentario
Die Antwort wurde abgeschickt. Sie benötigt die Freigabe durch unser Team und wird dann veröffentlicht. Vielen Dank!
Neuen Kommentar schreiben Alle Felder mit einem * sind Pflicht
Error al enviar el comentario
Dein Kommentar wurde übermittelt und wird vor der Veröffentlichung von unserem Team überprüft zur Vermeidung von Spam. Vielen Dank.